Chum Kiu

Chum Kiu Einführung

Die Chum Kiu wird im Gegensatz zu der Siu Nim Tau in Bewegung ausgeführt. Die zweite Form des Wing Tsun ist bereits deutlich dynamischer und setzt den Fokus auf den Angriff. Dem Schüler wird durch die Chum Kiu auch vermittelt, dass Angriff die beste Verteidigung ist. Während die Chum Kiu trainiert wird, lernt man Abstände zu überbrücken und den Kontakt zum Gegner zu suchen. Es wird geübt, wie man Kontakt mit den Armen des Gegner aufnimmt und dessen Lücken ausnutzen kann. Nach der Kontaktaufnahme ist der Wing Tsun Schüler nach längerem Training in der Lage, die Arme des Gegners zu kontrollieren. Für die Kontrolle der Arme wird im Chi Sao das taktile Empfinden des Wing Tsun Schülers trainiert.

Chum Kiu Trainingsziele

Die Theorie der Zentrallienie wird bei der Chum Kiu weiter verbessert. Während in der Siu Nim Tau die Zentrallinie stets direkt vor dem Körper war, muss der Schüler diese nun auch in Bewegung stets richtig ausgerichtet haben.

In der Chum Kiu werden erstmals auch die Beine mit einbezogen. So werden ab der zweiten Form die wichtigsten und effizientesten Fusstritte trainiert. Eine besondere Herausforderung besteht hierbei in der zeitglichen Abstimmung von Armen und Beinen. Die Chum Kiu hilft dem Schüler die Koordination und Abstimmung seiner Gliedmaßen zu trainieren.

{ 1 trackback }

Heilfasten 2009 – Mein Résumé - Kawonga oder was...?
2. Januar 2010 um 13:37

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment